Die Haltung

Unter natürlichen Bedingungen bewegen sich Pferde im Sozialverband bis zu 16 Stunden täglich. Dabei handelt es sich normalerweise um langsame Bewegungen (Schritt) verbunden mit Futteraufnahme. Das arttypische Ruheverhalten sind mehrere Ruhephasen über 24 Stunden verteilt – 80 % davon im Stehen dösend, die restliche Ruhezeit wird in Seiten- oder Bauchlage zugebracht.

Der Liegeplatz muss trocken, verformbar und sicher sein. Diese Grundlagen sind im Aktivstall Nürnberg umgesetzt worden. 6 Pensionspferde werden auf zwei Ruhebereiche verteilt. Die teilweise mit gelenk- und sehnenschonenden Gummimatten ausgelegt sind. Auf eine Einstreu mit Stroh wird nicht komplett verzichtet, aber die Menge kann erheblich reduziert werden.

Zur Eingewöhnungszeit, bzw. Integration von neuen Pferden stehen 2 Eingewöhnungsboxen mit vorgelagerter Außenterrasse, für eine erste sichere Kontaktaufnahme mit der vorhandenen Herde zur Verfügung.

Die Fütterung erfolgt über computergesteuerte Futterautomaten sowohl für Kraft- als auch für Rauhfutter. Die Futterstationen und Tränke sind entfernt voneinander montiert und animiert das Pferd dadurch zur eigenständigen Bewegung.

Witterungsgeschütztes Reiten für Pensionspferdebesitzer rundet dieses einmalige Angebot ab.